tl_files/images/soziales_lernen.jpg

 

Es ist nicht selbstverständlich, dass Kinder elementare Sozialkompetenzen wie Selbst- und Fremdachtung, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Konfliktregelungskompetenz in die Schule „mitbringen“.

 

Diese Fähigkeiten sind aber für die Entstehung eines positiven Klassenklimas grundlegend. Da, wo SchülerInnen und KlassenlehrerIn ein angenehmes Miteinander entwickelt haben, kann Lernen und Lehren gut geschehen und allen Beteiligten Spaß machen.

 

SchülerInnen, die über eine erhöhte Selbst- bzw. Fremdwahrnehmung und Empathiefähigkeit verfügen sind kommunikations- und konfliktfähiger.

 

Auch für eine gelingende Gewaltprävention ist eine dauerhaft implementierte Förderung des sozialen Lernens wichtig – nur so können SchülerInnen im System angelegte Konfliktbewältigungsangebote, wie z.B. Streitschlichterprojekte, wirklich schätzen und annehmen.

 

Mit folgenden Angeboten begleiten wir Schulen, um soziales Lernen im Schulalltag erfolgreich zu verankern:

 

Für die Grundschule

 

 

Ab Sekundarstufe I

 

 

Altersunabhängig